”It's all
about fame.”

Jan Ritter, Geschäftsführer

Aktuelle Arbeiten

Andere kommen
in die W&V.
Wir schaffen es
zu N-TV.

IHRE SEELE,
DAS ULTIMATIVE VERKAUFSTOOL.

Damit sind wir auch schon mittendrin in dem Dilemma des Marketings im 21. Jahrhundert. Da ist man googleoptimiert, effizienzgesteigert, hat alles richtig gemacht und ist trotzdem Ladenhüter.

Menschen lieben Dinge nicht, weil der Preis so niedrig oder das Logo so groß ist.

Was die Menschen lieben, geht viel tiefer. Sie interessieren sich für die Geschichte hinter dem Produkt, der Marke, dem Unternehmen. Daher kommt auch immer mehr der Wunsch nach Transparenz und Wahrhaftigkeit vom Konsumenten.

Eine Marke braucht eine authentische Tiefgründigkeit, sonst wird sie keine Fans, Likes oder Käufer gewinnen. Die Zeit des Werbebotschaften-Einhämmerns ist endgültig vorbei. Zu vielfältig sind die Möglichkeiten des Wegschauens, Wegklickens oder Wegzappens.

Es gilt zu faszinieren, statt zu penetrieren.

Darum ist die Frage nach der Seele einer Marke alles andere als esoterischer Quatsch. Sie zum Leben zu erwecken, zu kristallisieren, oder einfach zu pflegen, ist essentiell für den Erfolg einer Marke. Denn genau das gibt ihr die Möglichkeit für einen prägnanten, einzigartigen Charakter.

Nicht umsonst wird gerade das Storytelling wiederentdeckt. Dabei gilt es nicht, nur irgendwelche lustigen Geschichten zu erzählen. Das hat schon in den 80ern nicht geklappt. Wenn die Story nicht zur Seele der Marke passt, dann hilft auch die schönste Geschichte nicht.

Darum:

1. SEELE FINDEN
(Ein komplexer Prozess ist — auch wenn es im „brand eins“-Artikel über uns ganz einfach klingt.)

2. DIE PASSENDE UND AUCH PACKENDE STORY ERZÄHLEN

3. KUNDEN BEGEISTERN

Jan Ritter Storyteller seit 1989.
Jetzt auch Seelenklempner.

ORCA Campaign ist eine Marken- und Kampagnenagentur und gehört zu dem dynamischen Agenturverbund der ORCA Gruppe. Unsere Cases sind geleitet von Strategie und getrieben von der Leidenschaft für Design. Unser  Standort liegt in der Speicherstadt von Hamburg. Wir freuen uns über Projektanfragen ebenso wie über Bewerbungen.

Was dürfen wir
fÜr sie neu denken?